Kolonoskopie: wer, wann, für alle? 

Früherkennung von Darmkrebs

Die Kolonoskopie ist der Goldstandard des Screenings auf kolorektale Karzinome (CRC), damit können 70–80% der CRC verhindert werden. Die Screening-Kolonoskopie wird von der Krankenversicherung bei ­Personen mit mittlerem Risiko ab Alter 50 und alle zehn Jahre übernommen. Personen mit erhöhtem Risiko benötigen ein strengeres, individuell angepasstes Früherkennungsprogramm. Aktuell besteht kein national oder kantonal organisiertes Screening­programm für das CRC, dies ist jedoch anzustreben.

Beinschmerzen – ein vernachlässigtes Syndrom

Schmerzzustände an den unteren Extremitäten

Ob es der Preis ist, der für die Vorteile des Zweibeinertums zu ­bezahlen ist, bleibt dahingestellt, aber in einer sportmedizinischen ­Konsultation klagen fast 95% der Patienten über Beschwerden (Störungen, Funktions­ausfälle, Schmerzen etc.) der unteren Extremitäten. Nicht ­wenige dieser Beschwerden sind im Unterschenkel (zwischen Knie und Sprunggelenk) lokalisiert. Im Folgenden geht es darum, einige dieser klini­schen Ausdrucksformen vorzustellen.

Am Hautkrebs-Screening wird in Deutschland nicht gerüttelt 

Fortbildungswoche Dermatologie in München

In Deutschland steigt seit vielen Jahren die Zahl der Hautkrebserkrankungen. Die Inzidenz liegt derzeit bei über 200’000 pro Jahr, darunter etwa 20’000 maligne Melanome. Bis 2030 wird eine weitere Verdoppelung der Zahl der Neuerkrankungen erwartet. Parallel zu den Erkrankungen nahm auch die Sterblichkeit am Melanom weiter zu, trotz Einführung des bundesweiten Hautkrebs-Screenings bereits im Jahr 2008. Das Vorsorgeprogramm soll aber nicht mangels Nutzen abgeschafft werden, sondern es soll verbessert werden.